0511 - 44453320 hilfe@social-law.de

Über uns

Ich lege Wert darauf, dass meine Mandanten nicht nur eine Rechnungsnummer des Anwalts, sondern Menschen sind.

Rechtsanwältin Nana Steinke - Sozialrecht Laatzen, Rechtsanwalt Hannover, Kanzlei

Rechtsanwältin und Diplomjuristin Nana Steinke

Ich wurde 1982 in Bremen geboren. Wir waren ebenfalls über einen längeren Zeitraum von Sozialleistungen abhängig. Ich weiß daher sehr gut, wie es ist, von Sozialbehörden allein gelassen zu werden. Das Leben am Existenzminimum ist eine große Herausforderung. Um so schwerer ist es, dort mit den wenigen Mitteln, die zur Verfügung stehen, wieder heraus zu finden. Mehr als einmal hatte ich den Gedanken, dass Behörden versuchen, mir meinen Weg in ein besseres Leben zu versperren. 

Inzwischen ist es mir möglich die Rechte derjenigen durchzusetzen, die allein nicht mehr gegen die Sozialbehörden kämpfen können. Dieser Aufgabe widme ich mich mit Freude und aus voller Überzeugung. Denn: Gesundheit, Wohnung, Kleidung und Nahrung sollten selbstverständlich sein und nicht erkämpft werden müssen.

Rechtsanwältin NANA STEINKE

Fortbildungen

von 2014 bis heute

  • SGB II – Grundlagenseminar und Update – Leistungen, Systematik & Rechtsdurchsetzung
  • Rechtshilfe bei der Geltendmachung vom Behördenansprüchen
  • ALG II – Bescheide prüfen und verstehen
  • Grundlagenseminar SGB XII
  • Aufbauseminar zum SGB II
  • SGB II – Leistungsrecht für Ausländer
  • Sozialrechtliche Ansprüche Unter-25-Jähriger
  • SGB II – Leistungsrecht für Ausländer Teil II
  • Aufhebungen, Erstattungen, Aufrechnungen im SGB II
  • Sozialhilfe (SGB XII)
  • Sozialversicherungsrecht (SGB V, VI, XI)
  • Fachtagung – Schnittstellen des SGB II zum Wohngeld und zur Ausbildungsförderung
  • Schnittstellen des SGB II zum AlsyblG
  • Schnittstellen des SGB II zur Renten- und Krankenversicherung
  • Recht der gesetzlichen Krankenversicherung und Prozessrecht
  • Schnittstellen des SGB II zur Krankenversicherung SGB V
  • Anwaltsvergütung im Sozialrecht
  • Der Sachverständigenbeweis im Medizin-, Sozial-und Versicherungsrecht
  • Medizinisch geprägtes Sozialrecht
  • Mehr Erfolg im Sozialrecht
  • Highlights im Sozialrecht: Update 2020

Werdegang

Nach dem Studium in Göttingen und dem Referendariat in Celle, Lüneburg und Hannover habe ich meine erste Tätigkeit in einer sozialrechtlich geprägten Rechtsanwaltskanzlei ausgeübt. Dort bestand ein Bearbeitungsschwerpunkt für Fälle aus dem Bereich Hartz 4 (SGB II).

Anschließend war ich kurzzeitig in einer Sozialbehörde tätig, um falsche Bescheide gar nicht erst entstehen zu lassen. Allerdings habe ich diese Tätigkeit nach sehr kurzer Zeit wieder beendet, weil ich dort schlicht nicht hingehörte. Allerdings war diese kurze Tätigkeit sehr lehrreich, was die Arbeitsweise in Sozialbehörden betrifft. Ich weiß daher, wo und weshalb dort Fehler passieren. Das ermöglicht mir Bescheide sehr schnell zu prüfen und Fehler sofort ausfindig zu machen.

Nach dieser Erfahrung war ich mir sicher, dass rechtswidrige Bescheide auch auf anderen Gebieten des Sozialrechts bestimmt keine Seltenheit sind. Um mich in andere Gebiete des Sozialrechts zu vertiefen, habe ich eine Tätigkeit bei einer sehr großen Kanzlei in Berlin aufgenommen. Dort habe ich eine Vielzahl von Fällen aus allen Sozialrechtsgebieten bearbeitet.

Bei meiner mehrjährigen Tätigkeit in Berlin habe ich ausschließlich Fälle von Mandanten mit Rechtsschutzversicherung bearbeitet. Darunter auch namhafte Größen aus Sport, Kultur und Wirtschaft. Dann stellte sich mir die Frage, warum dieser Service nicht auch für Menschen ohne Rechtsschutzversicherung verfügbar sein sollte. Da die Rechtsordnung keine Mandanten zweiter Klasse vorsieht, wird bei mir jedes Mandat gleichsam sorgfältig und gewissenhaft bearbeitet. Ganz gleich, ob eine Rechtsschutzversicherung besteht oder nicht.

Bei meiner anschließenden Tätigkeit bei einer großen Rechtsanwaltsgesellschaft (für online Hartz 4 Bescheidprüfungen) in Bremen habe ich mich noch einmal schwerpunktmäßig mit Leistungen nach dem SGB II (Hartz 4) beschäftigt und konnte mein Wissen noch einmal erweitern und vertiefen.

Ich lege Wert darauf, dass meine Mandanten nicht nur eine Rechnungsnummer des Anwalts, sondern Menschen sind.